Betreuungsangebot in den Osterferien für Eltern in systemrelevanten Berufen

Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Vollzug des Infektionsschutzgesetzes (IfSG); hier:  Regelungen für die Notfallbetreuung in den Osterferien Anlage: KMS vom 23.03.2020 Az. II.6-BS4365.2/74

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie Sie der laufenden Berichterstattung und unseren bisherigen Schreiben entnehmen konnten, stellen die sich ausbreitenden Infektionen mit dem Corona-Virus die Gesellschaft weiterhin vor sehr große Herausforderungen.

Diese Entlastungsmaßnahmen für Personen, die in Berufen der kritischen Infrastruktur tätig sind, werden auch während der anstehenden Osterferien erforderlich sein. Nur so kann letztlich sichergestellt sein, dass vor allem die medizinische Versorgung aufrechterhalten bleibt. Daher wurde beschlossen, die Notfallbetreuung auch in dieser Zeit anzubieten.

Verpflegung vor Ort

Wir weisen darauf hin, dass eine Verpflegung vor Ort nicht zwingend sichergestellt ist und eine Versorgung der Kinder ggfs. durch die Erziehungsberechtigten sicherzustellen ist.

 Auswirkungen auf die Schülerbeförderung

Die mit beiliegendem KMS vom 23.03.2020 Az. II.6-BS4365.2/74 dargestellten Auswirkungen der Schulschließungen auf die Schülerbeförderung gelten für die Notfallbetreuung in den Osterferien entsprechend.

Anmerkung der Schulleitung:

Bitte geben Sie uns bei Bedarf bis zum 03.04. über das Sekretariat Bescheid, damit wir personell planen können.

Vielen Dank

Ulrich Müller, Rektor

Wichtiger Hinweis für die Schuleinschreibung

Wichtige Information für die Eltern der Einschulungskinder:

Die Schuleinschreibung am 31.03.2020 in Oerlenbach findet NICHT statt.

Alle Eltern erhalten deshalb von der Schule alle wichtigen Unterlagen zugeschickt mit der Bitte, diese bis zum 01.04. soweit nötig zurückzusenden.

 

Ulrich Müller, Rektor                                              Petra Schramm, Konrektorin

 

Wir lesen für Vorschulkinder

Am Mittwoch, 15.1.2020 freuten sich die Vorschulkinder des Kindergartens Eltingshausen, denn sie waren in Ebenhausen bei der Klasse 2a eingeladen.

Die Schulkinder waren gut auf den Besuch vorbereitet: Jedes Kind hatte sein Lieblingsbilderbuch von zu Hause mitgebracht, um es einem Besucherkind vorzulesen. Gebannt lauschten die „Kleinen“ den Geschichten und die „Großen“ waren stolz, dass ihre Leseleistung so wertgeschätzt und bewundert wurde. Anschließend bastelten alle Kinder einen Schneemann- in der Hoffnung, dass der Winter doch noch vorbeikommt.

Mit einem gemeinsamen Bewegungslied schloss der gemeinsame Schultag.

Klasse 6 kürt den besten Vorleser

Wie jedes Jahr stand auch in diesem Schuljahr der Vorlesewettbewerb in der 6. Klasse an. Zur Vorbereitung suchten sich die Schülerinnen und Schüler ihr Lieblingsbuch aus, stellten dieses in wenigen Sätzen vor und lasen einen ausgewählten Ausschnitt von ungefähr drei Minuten Dauer besonders flüssig und sinnbetont vor. Im Anschluss konnten sie ihr Können beim Vorlesen eines unbekannten Textes unter Beweis stellen. Eine Jury, bestehend aus Jugendsozialarbeiterin Julia Klinke und Klassenleitung Victoria Schreyer, bewertete die einzelnen Leistungen anhand eines Bewertungsbogens. Als Sieger ging Leon Godau hervor, der nun als Schulsieger die Mittelschule Oerlenbach auf dem Kreisentscheid in Bad Kissingen vertreten wird. Ganz knapp dahinter belegte Antonia Gröbner den zweiten Platz. Nusrat Nabizada erreichte Platz drei. Nun heißt es: Daumen drücken für den Landkreisentscheid in Bad Kissingen!

Architektenwettbewerb in Oerlenbach – Vorweihnachtliche Elternaktion der Ganztagesschule

 

Ein neues bauliches Großprojekt galt es in der Gemeinde Oerlenbach nicht zu verwirklichen, wohl aber ein Lebkuchenhaus. Den Wettbewerb hatte die Leiterin der Oerlenbacher Ganztagesschule, Silke Zänglein, mit ihrem Team ins Leben gerufen. Selbstgebackene Lebkuchen, Gummibärchen, Minikekse, Zuckerguss und weitere süße Leckereien lagen als Baumaterial bereit. Nun wurde mit Geschick und Fantasie gewerkelt.

Trotz der Adventszeit, die ja bekanntlich immer viele Termine bereithält, hatten sich in der Aula der Mittelschule Oerlenbach 15 Familien eingefunden. Die Wahl des schönsten Hauses gestaltete sich für das Team der GTS als sehr schwierig, angesichts der vielen „süßen“ Exemplare. Schließlich entschied sich die Jury für das Häuschen von Lara Heß, aus der zweiten Klasse in Rottershausen: Es wirkte so „wohlig und kuschelig“

Bei einer selbstgekochten Kartoffelsuppe mit Würstchen ließ man den gelungenen Abend gut gelaunt ausklingen. „Wir freuen uns schon auf`s nächste Mal!“ hieß es schließlich nach zwei Stunden fröhlichen Werkens und Zusammenseins.

 

Anlagen: 1 Foto (Bildrechte: Silke Zänglein)
Die abgebildeten Personen sind mit der namentlichen Veröffentlichung einverstanden.

„Die Leiterin der Ganztagesschule, Silke Zänglein, gratuliert der Gewinnerin.“

« Older Entries